weltkunstbulletin.com

Geschäft

Plattform Autonomes Fahren - FCA schließt sich BMW und Intel an

Share
Das Fiat Logo Quelle REUTERS

Fiat Chrysler schließt sich der Allianz von BMW, Intel und Mobileye an. Eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden.

Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne sagte: "Um die Technologie für autonomes Fahren voranzubringen, sind Partnerschaften unter Autobauern, Technologieanbietern und Zulieferern unverzichtbar". Kooperationen zu diesem Zukunftsthema sind in der Branche an der Tagesordnung, denn die Forschung verschlingt Milliarden Euro. Ziel ist die Entwicklung einer gemeinsamen Plattform für autonome Fahrzeuge. Vor Kurzem war der Zulieferer Continental eingestiegen. Fiat Chrysler werde technische Kompetenz in die Partnerschaft einbringen - dazu sollen Ingenieure der Konzerne zusammenarbeiten - in Deutschland und an den Standorten der anderen Konzerne. Intel ist gerade in der Endphase der milliardenschweren Übernahme von Mobileye. Sie sollen dafür sorgen, dass alle Teile im Auto letztlich auch zusammen funktionieren. Der BMW-Rivale Daimler setzt beispielsweise auf eine Allianz mit dem weltgrößten Zulieferer Bosch. Gemeinsam wollen die Partner Software und Technologie für Fahrerassistenzsysteme bis hin zum vollautonomen Fahren entwickeln, die dann auch anderen Autokonzernen als Produkt angeboten werden kann. Fiat Chrysler hat auf dem großen US-Markt traditionell ein starkes Standbein und ist derzeit mit den SUVs seiner Marke Jeep erfolgreich.

Mit Fiat Chrysler Automobiles (FCA) erhält das 2016 ins Leben gerufene Bündnis für die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen einen mächtigen Partner.

Share