weltkunstbulletin.com

Sport

Bayreuther erreicht zweite Runde bei den US Open

Share
Steht in Runde der 2 Florian Mayer

Tennisprofi Alexander Zverev hat sich in einer arbeitsreichen Nachtschicht in die zweite Runde der US Open gequält.

Nächster Gegner für den als Mitfavoriten gehandelten Hamburger ist am Mittwoch der gleichaltrige Kroate Borna Coric. Erst nach 2:50 Stunden und einem Schmetterball war Zverevs Sieg perfekt.

Gegen King benötigte der jüngere Zverev-Bruder auch ein wenig Glück. Es war das erste Duell von Zverev gegen den 25-Jährigen vom Inselstaat Barbados. Den bisher einzigen Vergleich mit dem Weltranglisten-61. hat der Norddeutsche verloren, das Aufeinandertreffen liegt aber schon zwei Jahre zurück. "Hoffentlich kann ich besser spielen", meinte Zverev. Seine Probleme führte der Weltranglisten-27. auch auf aus seiner Sicht schlechte Trainingsbedingungen in den Tagen zuvor zurück. Julia Görges erteilte dagegen ihrer Fed-Cup-Kollegin Annika Beck (Bonn) beim 6:1, 6:0 eine Lehrstunde.

Im Auftaktsatz gab die 28-jährige, die in Flushing Meadows noch nie über die dritte Runde hinausgekommen ist, bei ihrem erstem Service keinen Punkt ab. "Wenn man in ein Turnier startet, ist immer eine besondere Anspannung zu merken", sagte sie.

Bei den Damen ist die an elf gesetzte Jana Cibulkova weiter, sie besiegt ihre slowakische Landsfrau Jana Cepelova 6:7 (5), 6:3,6:2.

Zum Auftakt des ersten Tages war Qualifikantin Anna Zaja (Sigmaringen) mit 2:6, 3:6 an der Russin Jekaterina Alexandrowa gescheitert.

Share