weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

Birgit Schrowange steht zu ihren grauen Haaren

Share
Ungewohntes Bild Birgit Schrowange zeigt erstmals ihre grauen Haare

"Ich wollte einfach mal wissen, wie ich wirklich aussehe". Das Publikum kennt die 59-Jährige vor allem mit einem Look: schulterlanges, braunes Haar. "Mein Vater war mit 35 Jahren weiß, ich färbe seit weit über 20 Jahren", sagte sie gegenüber der Zeitung. Und ich wollte allen zeigen: Guckt!

Es ist kein leichter und ein wohl überlegter Schritt, den Moderatorin Birgit Schrowange, 59, heute Abend in der Show "This Tme Next Year" gehen wird.

Anlass für die große Verwandlung war das neue RTL-Format "This Time Next Year - Heute in einem Jahr", das am Montag um 21.15 Uhr startet. "Mit dieser Show erfülle ich mir meinen größten Traum", erzählt die Moderatorin.

Ganz neu ist die Frisur und ungewohnte Haarfarbe von Birgit Schrowange allerdings nicht: Bereits seit einem Jahr trägt die Fernsehmoderatorin eine Perücke, was allerdings auch aufmerksamen TV-Zuschauern nicht aufgefallen ist. Vor allem nicht, wenn man täglich in der Öffentlichkeit steht, deswegen habe ich ein Jahr eine Perücke getragen, um Extra zu moderieren.

"Man kann sich nicht einfach die Haare grau färben, sondern muss sich die grauen Haare rauswachsen lassen", blickt Schrowange jetzt auf das vergangene Jahr zurück. Diese Übergangsphase ist nicht einfach. Das Ergebnis ist unglaublich: Die Moderatorin ist tatsächlich komplett grau. "Das ist auch nicht gesund, wenn man sich jeden Monat die Chemie auf den Kopf kippt". "Graue Haare können auch bei Frauen attraktiv sein", erklärt die Moderatorin selbst ihr Experiment. Frauen, macht euch mal locker, macht es den Männern nach und seid schön, wie ihr eben seid! Wir werden alle älter.

Share