weltkunstbulletin.com

Technologie

Vodafone Pass: Zero-Rating für Lieblings-Apps als StreamOn-Konter

Share
Vodafone Pass: Zero-Rating für Lieblings-Apps als StreamOn-Konter

Vodafone-Kunden können in den Tarifen Red und Young bis zu vier verschiedene Pässe abonnieren, etwa für Video, Musik, für Chats sowie für die Nutzung sozialer Netzwerke. Interessierte Anbieter finden hier weitere Informationen.

Wegen Bestimmungen zur Netzneutralität gilt aber: Sollte die Übertragungsgeschwindigkeit nach verbrauchtem Datenvolumen gedrosselt werden, gilt dies ebenfalls für den Vodafone-Pass.

Vodafone führt für sein Young- und Red-Tarifportfolio vier Datenpässe ein. Zur Auswahl stehen der Music-, der Social- oder der Chat-Pass und ab Red/Young M auch der Video-Pass zur Verfügung. Für jeden weiteren Pass verlangt Vodafone 5 Euro, eine Ausnahme stellt auch hier der Video-Pass dar, der einzeln gebucht 10 Euro kostet. Ab Januar 2018 sollen User ihren Pass auch monatlich wechseln können. Der erste Pass ist bei Neuabschluss oder Vertragsverlängerung über die gesamte Vertragslaufzeit von 24 Monaten kostenlos enthalten.

Die folgenden Dienste sind ab dem 26. Oktober bei Vodafone Pass inklusive: Chat-Pass: Facebook Messenger, Telegram, Threema, Viber, Vodafone Message+ und WhatsApp; Social-Pass: Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter; Music-Pass: Amazon Music Unlimited/Prime Music, Deezer, I Love Radio, Napster, Soundcloud, Spotify und Tidal; Video-Pass: Amazon Prime Video, Netflix, Sky Go, Sky Ticket, Vevo und Vodafone GigaTV.

Zumindest aktuell hat der Video-Pass gegenüber StreamOn der Deutschen Telekom den Vorteil, dass Video-Inhalte nicht komprimiert oder in ihrer Auflösung reduziert werden.

Es ist schon auf den ersten Blick zu sehen, Vodafone Pass punktet mit einem flexibleren und umfangreicheren Angebot. Die Deutsche Telekom teilt ihr Angebot in StreamOn Music sowie StreamOn Music & Video auf, wobei nur MagentaEINS-Kunden auch HD-Streaming bei StreamOn Video ermöglicht wird. Erst ab dem M-Tarif gibt es die Audio-Streaming-Option dazu, Videos sind dann ab dem L-Tarif mit dabei. Die Deutsche Telekom reduziert Video-Inhalte auf 480p (StreamOn für Magenta) und 720p (StreamOn für MagentaEINS).

Doch in einigen Tagen wird Vodafone seine Antwort auf StreamOn vorstellen.

Share