weltkunstbulletin.com

Technologie

Sonos One: Lautsprecher mit Alexa- und Google-Assistant-Unterstützung

Share
Sonos Controller Screenshot

Schon vor einiger Zeit gab es die ersten Berichte, dass Sonos an einer Alexa-Integration arbeite. Der ONE soll ab 24. Oktober für schlappe 229, - EUR direkt mit integrierter Alexa auf den Markt kommen. Per WLAN lässt sich der Sonos One natürlich mit anderen Lautsprecher des Herstellers zu einem Multiroom-System zusammen schalten und kann 47 Musikdienste einbinden. Der Hersteller hat ihn allerdings angepasst, um ihn zum smarten Lautsprecher umzufunktionieren.

Nebenbei wurde auch noch erwähnt, dass ab heute eine Alexa-Unterstützung auch für schon bestehende SONOS-Speaker mit zusätzlichem Echo (DOT) ausgerollt wird. Im kommenden Jahr werden auch weiter Sprachassistenten integriert. Da die Software noch nicht ganz fertig ist, handelt es sich dabei um eine Beta-Version. Die Sprachbefehle werden dann von den Echo-Geräten angenommen - und Musik über die Sonos-Anlagen abgespielt. Sonos hat hierfür anscheinend "Tag und Nacht an der Software gearbeitet", um eine einigermaßen funktionierende Unterstützung bieten zu können.

Darüber hinaus hat Sonos seine App überarbeitet. Für 2018 hat Sonos angekündigt auch den Google Assistant auf den Lautsprecher zu bringen. So sei etwa künftig denkbar, dass man mit einem Kommando die Musikwiedergabe für einen Song startet und gleichzeitig das Licht dimmt. Wir bereits jetzt auf den Test des Sonos ONE gespannt.

Fokus auf gutem Sound Sonos legt aber gleichzeitig seinen Fokus auf Musik-Wiedergabe und will dafür exzellente Lautsprechertechnik anbieten. Über ein Bedienfeld auf der Oberseite lässt sich der Lautsprecher auch mit den Fingern bedienen. Um die Tonqualität beim Sonos One zu optimieren hat das Unternehmen dazu mit renommierten Tontechnikern und Künstlern wie Radiohead, Kraftwerk, Pearl Jam und Philip Glass zusammengearbeitet. Neben Spotify wird man die Sonos-Geräte künftig auch direkt aus den Apps von Apple, Pandora, Tidal, Audible, Deezer, iHeartRadio und vielen mehr direkt ansteuern können.

Share