weltkunstbulletin.com

Sport

Schweiz reichte 0:0 gegen Nordiren für 4. WM-Ticket in Folge

Share
Wer darf nach Russland reisen? Die Schweiz und Nordirland spielen eines der letzten WM-Tickets aus

Mit einem 0:0 im Playoff-Rückspiel im Baseler St. Jakob-Park hat sich die Schweiz gegen Nordirland durchgesetzt und für die Weltmeisterschaft in Russland qualifiziert. Die Eidgenossen kamen zwar im Play-off-Rückspiel in Basel nicht über ein 0:0 gegen Nordirland hinaus, aufgrund des 1:0-Sieges im ersten Duell sind sie aber fix in Russland dabei.

Die Mannschaft von Teamchef Vladimir Petkovic stand damit als 27. von 32 WM-Teilnehmern fest.

In dem kampfbetonten Playoff-Duell bei Dauerregen und auf tiefem Rasen waren die Schweizer über die gesamte Spielzeit die offensivere und technisch bessere Mannschaft. Die Gäste waren bei ihren Kontern bis zum Schluss gefährlich. Im Gegenzug vergab Haris Seferovic nach feiner Flanke des früheren Bayern-Profis Xherdan Shaqiri die Chance zum 1:0 (5.).

Bei den Gastgebern standen wie im Hinspiel die drei Bundesligaprofis Yann Sommer und Denis Zakaria (beide Mönchengladbach) sowie der Hoffenheimer Steven Zuber in der Startelf. Doch Nordirlands Keeper Michael McGovern hielt das 0:0 mit starken Paraden fest.

Für die Nordiren, die sich im Heim-Hinspiel durch einen umstrittenen Elfer für die Schweiz betrogen sahen, endete damit der Traum von der ersten WM-Teilnahme seit 1986.

Die Nordiren, die in der Gruppenphase hinter Weltmeister Deutschland den zweiten Platz belegten, steckten nie auf und hatten durch Conor Washington sogar die Chance, in Führung zu gehen. In der Nachspielzeit rettete Ricardo Rodriguez bei einem Kopfball von Jonathan Evans auf der Linie. Nur um Zentimeter segelte der Kopfball des Mittelstürmers am langen Pfosten vorbei (54.). Megennis) - J. Ward (75.

Share