weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

Anne Will: Verona Pooth diskutiert über Sexismus - und Twitter staunt

Share
Anne Will 1

Verona Pooth hatte in der Diskussionsrunde um Sexismus darauf hingewiesen, dass auch ihr "solche Dinge widerfahren" seien: "Aber nie eine Nötigung in einer Form, die mir einen Schaden zugefügt hat".

"Die Sexismus-Debatte - Ändert sich jetzt was?" - über dieses Thema diskutierte ARD-Talkerin Anne Will am Sonntagabend hinsichtlich der jüngsten Hollywood-Skandale in ihrer Sendung unter anderem mit der Entertainerin Verona Pooth, die nach eigener Aussage ebenfalls schon Sexismus in ihrer Karriere erlebt hat. "Der Kameraschwenk (.) ging gar nicht!" "Im Übrigen hat Verona Pooth unsere Entschuldigung entspannt aufgenommen". Das widerspricht unseren redaktionellen und bildlichen Grundsätzen. Als die 49-Jährige gerade über ihre Erfahrungen spricht, lässt ein Kameraschwenk so manchen Zuschauer etwas ratlos zurück. "Der Regisseur bedauert den Fehler", hieß es dazu am Montag auf der offiziellen Twitter-Seite der Sendung. "#AnneWill redet über Sexismus und die Kamera schwenkt auf Fr. Pooth und zwar von unten nach oben". So kritisierte etwa auch "Spiegel Online"-Autor Arno Frank in seiner TV-Kritik das Vorgehen - nicht aber ohne den Hinweis, dass auch eine Frau hinter der Kamera gestanden haben könnte". Nicht nur in den sozialen Netzwerken war die Wut daraufhin groß.

Damals reagierte die ARD direkt im Anschluss der Sendung, beanstandete die Kameraführung als unangebracht und entschuldigte sich bei der Politikerin.

Share