weltkunstbulletin.com

Geschäft

Amazon plant Gratis-Video-Dienst

Share
Logo Amazon Prime Video

Laut der Webseite AdAge arbeitet Amazon an einer kostenlosen Version von Prime Video. Der E-Commerce-Riese soll den Launch eines Gratis-Streamingdienstes vorbereiten, berichtet das Branchenmagazin Adage unter Berufung auf mit diesen Plänen vertraute Personen. Viele Details zu dem werbefinanzierten Video-Streaming-Dienst nennt der Bericht nicht.

Gleichzeitig wären die Werbe-Unterbrechungen in dem Angebot ein Anreiz für die Zuschauer, sich für ein Prime-Abo zu entscheiden um die Sendungen dann werbefrei sehen zu können. Verhandlungen mit interessierten Unternehmen sollen bereits laufen.

Amazon scheint derzeit fleißig an einem werbefinanzierten Video-Dienst zu arbeiten. Möglich sind dabei zwei Varianten: Werbung vor dem eigentlichen Inhalt oder Werbeunterbrechungen, wie es sie beispielsweise im klassischen TV gibt.

Amazon zündet im Kampf um die Streaming-Vormacht offenbar die nächste Stufe: laut einem Bericht aus den USA verhandelt der größte Online-Händler der Welt mit einer Reihe von TV-Sendern und Filmstudios, um die Einführung einer kostenlosen, werbefinanzierten neuen Alternative zu Amazon Prime Video vorzubereiten. Ebenfalls unbekannt ist, wann der Dienst seinen Dienst antreten soll.

Neues Standbein für WerbetreibendeSollte Amazon tatsächlich einen für den Nutzer kostenlosen werbefinanzierten Video-Streaming-Dienst auf den Markt bringen, würde das Unternehmen sich nicht nur selbst finanziell einen Gefallen tun, sondern auch Werbetreibenden neue Chancen bieten.

So wird Amazon in der kostenfreien Variante mit Sicherheit nicht den ganzen Film- und Serien-Katalog abrufbar machen und vor allem auf Werbung zur Finanzierung setzen.

Share