weltkunstbulletin.com

Welt

Drei Tote durch Schüsse in Schule in Kalifornien

Share
Mord an Studentin aus Freiburg Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Bei Schüssen im Norden Kaliforniens sind nach Angaben der Polizei mindestens fünf Personen getötet worden, inklusive dem mutmasslichen Schützen selber. Der Angreifer wurde laut Medienberichten von der Polizei erschossen. Zwei Kinder wurden zudem am Dienstag durch die Schüsse verletzt, wie US-Medien unter Berufung auf die örtlichen Behörden berichteten.

Wie eine Mitarbeiterin des Schulbezirks dem "San Francisco Chronicle" mitteilte, gab es an der Schule Verletzte, aber keine Toten. Mehrere Schüler seien ins Spital gebracht worden. Johnston zufolge wurde der mutmaßliche Schütze von der Polizei getötet.

Die Schießerei soll in einer Wohnung begonnen haben und sei dann an der Schule weitergegangen. Vor dem Attentat war er in einem Fall von häuslicher Gewalt verwickelt, so Behördenberichte.

Brian Flint, ein Anwohner, sagte der Regionalzeitung, der Name des Täters sei Kevin. Am 5. November erschoss ein Täter in einer Kirche in Texas 26 Menschen.

Share