weltkunstbulletin.com

Welt

Hamburger Abgeordnete Aydan Özoguz kandidiert nicht mehr als SPD-Vize

Share
Der SPD-Vorsitzenden Martin Schulz der scheidende Außenminister Sigmar Gabriel und die SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles unterhalten sich während der konstituierenden Sitzung des 19. Deutschen Bundestages

Knapp vier Wochen nach der Bundestagswahl zieht die SPD damit Konsequenzen aus ihrem schlechten Ergebnis und stellt sich personell neu auf. Die bisherige SPD-Vizechefin Aydan Özoguz will zugunsten Kohnens auf eine erneute Kandidatur verzichten. "Wir brauchen mehr Unterstützung für starke Frauen in unserer Partei", sagte Özoguz.

Özoguz sagte der Deutschen Presse-Agentur, sie wolle stattdessen der bayerischen SPD-Landesvorsitzenden Kohnen eine Bewerbung ermöglichen. Zuvor hatte bereits Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig im "Spiegel" Parteichef Martin Schulz daran erinnert, das die neue SPD weiblicher werden solle. Sie kommt wie Kohnen aus Bayern.

Uekermann meldet aber weiter Ansprüche an: "Meine Generation muss ebenfalls eingebunden werden", verlangte sie in der "Frankfurter Rundschau" (Dienstag).

Share