weltkunstbulletin.com

Technologie

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei Web.de und GMX

Share
Die E-Mail-Anbieter richten einen virtuellen Tresor ein

Da es sich um eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung handelt, können auch Web.de und GMX selbst nicht auf die Daten zugreifen.

Die Programme sind laut GMX und Web.de bereits für die Nutzung mit den Cloud-Speichern vorkonfiguriert. Das sollten Sie sich an einem sicheren Ort notieren, denn es wird zur Entschlüsselung der Dateien immer benötigt und kann auch von GMX und Web.de nicht zurückgesetzt werden. Um die besser zu schützen, rüsten die beiden größten deutschen E-Mail-Anbieter Web.de und GMX nun auf. Auch mobil ist so eine Verschlüsselung über eine entsprechende App möglich. Lediglich ein gesondertes Tresor-Passwort müssen sich Nutzer überlegen. Daher muss sich der Nutzer nicht mit Verschlüsselungseinstellungen, Schlüsselverwaltung oder Zugriffsrechten beschäftigen.

Share