weltkunstbulletin.com

Geschäft

Elektro-Offensive: DHL ordert Semi Trucks von Tesla

Share
Bild Deutsche Post DHL Group

Gerade erst hat Tesla seinen Elektro-Sattelschlepper präsentiert, schon trudeln die ersten Bestellungen ein: DHL Supply Chain, Logistik-Anbieter der DHL Group, hat zehn Lkw zu Testzwecken bestellt.

Wie es in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung heißt, wolle DHL Supply Chain die Laster in "wichtigen US-amerikanischen Großstädten" einsetzen. Die Fahrleistungen der Semi-Sattelzugmaschinen sollen auf längeren Strecken zwischen großen Märkten und DHL-Betrieben auf die Probe gestellt werden.

"Wir bei DHL Supply Chain denken über die Sendung am heutigen Tag hinaus - egal, ob es sich um morgen, den nächsten Monat oder den Zeitraum in zwei Jahren handelt, wenn diese Lkws lieferbar sind", sagt Jim Monkmeyer, President of Transportation bei DHL Supply Chain Nordamerika, in einem Statement.

Tesla hatte den Semi Truck Mitte dieses Monats vorgestellt. "Wir wollen daran beteiligt sein - für unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und für unsere Branche". Vollbeladen erreiche der Laster die Geschwindigkeit in 15 Sekunden. Mit einer Akkuladung soll das Fahrzeug 500 Meilen weit kommen, also rund 800 Kilometer. Das Aufladen des Energiespeichers für eine Reichweite von bis zu 640 Kilometer dauert angeblich rund 30 Minuten.

Der Semi Truck soll je nach Ausstattung zwischen 80.000 und 200.000 US-Dollar kosten. "Wir versuchen immer, die Transportrouten zu optimieren, damit unsere Fahrer am selben Tag wieder zu Hause sein können, sind aber auch darauf gespannt, welches Potenzial an Komfort und verbesserter Sicherheit im Tesla Elektro-Lkw steckt". Die Unternehmenssparte führt Logistikleistungen im Kundenauftrag aus. Neben DHL Supply Chain zählt Tesla bereits Firmen wie die Supermarktkette Wal-Mart sowie die Transportunternehmen J.B. Hunt und Fercam zu seinen Kunden.

Share