weltkunstbulletin.com

Geschäft

US-Airline gibt viel zu vielen Piloten Weihnachtsurlaub

Share
AA bietet seinen Piloten zur Weihnachtszeit einen höheren Lohn Eine American-Airlines-Maschine in Dallas

Ein Fehler in der Software, mit der Piloten von American Airlines ihre Schichten und somit Flüge planen, hat dazu geführt, dass nach aktuellen Stand über 15.000 Flüge, die die Airline im Dezember abwickelt, keine Cockpit-Besatzung haben. Gründe für die Panne gab AA demnach nicht an, es handle sich jedoch bei den "bedeutenden Löchern" im Zeitplan um einen Einzelfall in der Planung. American Airlines arbeite mit Hochdruck an dem Problem und rechne fest damit, Flugstreichungen vermeiden zu können, erklärte die Airline am Mittwoch.

AA erklärte auf Twitter, man wisse, wie wichtig Reisen in der Weihnachtszeit seien, und werde sich bemühen, die Ausfälle so gering wie möglich zu halten. Berichten zufolge sucht die Geschäftsführung nun händeringend nach Piloten, die trotz des eingereichten Urlaubs die Flüge wahrnehmen.

Wegen der Streichungen saßen viele Urlauber an Flughäfen fest. Die Unregelmäßigkeiten bei Ryanair sind noch nicht vorüber: Die Fluggesellschaft hat rund 20 000 Flüge bis ins Frühjahr gestrichen.

Share