weltkunstbulletin.com

Technologie

Dialog Semiconductor Aktie: Das gleiche Spiel wie im April?

Share
Dialog Semiconductor Aktie Chart

Apple will laut einem Pressebericht künftig die Spezialchips für das Energiemanagement im iPhone in Eigenregie herstellen. Das berichtete die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei am Donnerstag. Wie es weiter hieß, soll die Entwicklung der neuen Computerchips bereits Anfang 2018 starten.

Wir hatten Mitte November auf reduziertem Kursniveau eine Spekulation auf gute Q4-Zahlen von Dialog Semiconductor als durchaus attraktiv eingestuft, aber einen Stop-Loss bei 36 Euro empfohlen.

Mit der Massnahme will Apple die Abhängigkeit vom schwäbisch-englischen Chip-Entwickler Dialog ein Stück weit zurückfahren, wie es weiter hiess. Die Geschäftsbeziehungen entsprächen "dem normalen Geschäftsverlauf".

Es war schon auffällig, dass die Aktie von Dialog Semiconductor nach dem ersten Kurssturz im April nicht mehr nachhaltig auf die Beine gekommen ist. Im Nachmittagshandel brachen die Papiere des deutsch-britischen Unternehmens zeitweise auf 28,53 € ein. Damals hatte Analyst Karsten Iltgen vom Bankhaus Lampe Anzeichen gesehen, dass der Dialog-Großkunde eigene integrierte Schaltkreise für das Strommanagement (PMIC) entwickelt und damit die Chips des TecDax-Unternehmens zumindest teilweise ersetzen könnte. Analysten zufolge macht Dialog gut 70 Prozent seiner Umsätze mit Aufträgen von Apple.

Die Kursverluste vom April - damals waren die Dialog-Papiere fast bis auf 30 € gefallen - hatten die Aktien damals recht schnell wettgemacht.

Share