weltkunstbulletin.com

Sport

Tätlichkeit gegen Özcan? Das sagt Goretzka zu seinem Kopfstoß

Share
Leon Goretzka stehen alle Türen offen

Nach dem achten Spiel in Folge ohne Niederlage haben die Königsblauen aber weiterhin die Rückkehr ins internationale Geschäft im Blick. Beim 2:2 gegen Köln war aber auch eine Aktion von Leon Goretzka Thema.

Minute in der Gelsenkirchener Veltins-Arena beim 2:2 zwischen Schalke 04 und dem 1. FC Köln: Salih Özcan foult Leon Goretzka, Schiedsrichter Tobias Stieler entscheidet auf Freistoß für Schalke.

Von einem Vergehen wollte Goretzka aber selbst im Interview mit "Sky" aber nichts wissen: "Der Schiedsrichter steht direkt daneben". Ich will einfach impulsiv aufstehen. Der französische Weltstar hatte im WM-Finale 2006 in Berlin den Italiener Marco Materazzi mit einem Kopfstoß niedergestreckt und die Rote Karte erhalten.

"Das Wort Kopfstoß würde ich gerne streichen", meinte Goretzka nach Abpfiff, "ich werde gefoult, möchte schnell aufstehen, um den Konter einzuleiten und pralle mit Özcan zusammen". Ich heiße nicht Zinedine Zidane. Ich gebe zu, dass es unglücklich aussieht. "Aber es war mit Sicherheit keine Absicht, ich will ja keinen verletzten". "Es ist unnötig, darüber zu diskutieren". Stattdessen kam Schalkes Jungstar ungeschoren davon und musste sich hinterher nur Kritik von seinem Trainer gefallen lassen: "Das geht nicht, das weiß er selber auch", sagte Domenico Tedesco.

Share