weltkunstbulletin.com

Geschäft

Ex-Audi-Chef Franz-Josef Paefgen übernimmt Aufsichtsratsvorsitz

Share
Franz-Josef Paefgen wird der neue Aufsichtsratschef von ZF

Friedrichshafen - Der Automobilzulieferer ZF hat einen neuen Aufsichtsrats-Chef. Er folgt Giorgio Behr, der sein Amt zum Ende des Jahres niederlegen will. Paefgen gehört dem Kontrollgremium nach ZF-Angaben bereits seit 2008 an. Zuvor war er seit 1976 in verschiedenen Führungspositionen der Automobilindustrie tätig, darunter von 1995 bis 2002 im Audi-Vorstand. Der arbeitete schon bei Audi, Bentley und Bugatti. Im Jahr 2011 ging Paefgen offiziell in den Ruhestand. Es sei wichtig, dass "wieder Ruhe" in den Konzern einkehre und "wir uns auf das Geschäft und den anstehenden Transformationsprozess in der Automobilindustrie konzentrieren", so Paefgen. ZF habe die Herausforderungen der Automobilindustrie mit einer Langfrist-Strategie erfolgreich angenommen und "eine hervorragende Entwicklung" genommen, sagte Paefgen nach seiner Wahl. Hintergrund sind Medienberichten zufolge Differenzen mit der Stadt Friedrichshafen, deren Oberbürgermeister Andreas Brand (parteilos) die Zeppelin-Stiftung als ZF-Haupteigentümerin im Aufsichtsrat vertritt.

Paefgen soll nach Informationen der "Schwäbischen Zeitung" aus Unternehmenskreisen nun mit Vorstandschef Stefan Sommer Gespräche führen und den 54-jährigen Ingenieur zum freiwilligen Rückzug vom Posten des Vorstandsvorsitzenden des drittgrößten Automobilzulieferers der Welt bewegen. 2015 übernahm ZF beispielsweise den US-Konkurrenten TRW. Der Konzern hatte dadurch seine Produktpalette unter anderem um Elektronik, Sicherheitstechnik und Sensorik erweitert.

Share