weltkunstbulletin.com

Geschäft

Verletzte bei Zugunglück in Deutschland

Share
Ein verunglückter Personenzug steht in Meerbusch auf dem Gleis. Der vordere Wagen ist zerbeult und aus dem Gleiss gesprungen

Dies sei keine Schuldzuweisung an den Lokführer, betonte Sprecher Gerd Münnich: So müsse etwa noch ermittelt werden, ob etwa die Signale falsch geschaltet gewesen seien oder vom Lokführer übersehen wurden.

Bei einem Zugunglück in Meerbusch nahe Neuss sind am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr mehrere Menschen verletzt worden. Der Bahnfunkverkehr sei ebenfalls aufgezeichnet worden. "Das ist zum einen völlig normal, zum anderen geschieht es natürlich mit Hochdruck", erklärte Jörg Bittner, der Sprecher der Bundespolizei, am Mittwochmorgen in Düsseldorf. Die Bahngesellschaft National Express, die den Personenverkehr auf der Strecke betreibt, rechnet nach eigenen Angaben fest mit einer Aufklärung der Unfallursache.

Bei dem Unglück verkeilte sich der vordere Wagen des Personenzugs stärker, die weiteren Waggons entgleisten oder standen weitgehend unbeschädigt auf den Schienen.

Nach zwei Stunden konnten allerdings die ersten Passagiere und auch der unter Schock stehende Lokführer den Unglückszug verlassen. Wann die Strecke wieder freigeben werden könnte, war zunächst unklar. Fahrgäste schilderten einen "großen Knall" und eine Vollbremsung.

Während der Bergungsarbeiten versammelten sich Angehörige von Zuginsassen am Abend und in der Nacht an einer Tankstelle.

Die herunter hängende Oberleitung erschwert den Einsatzkräften die Rettungsarbeiten.

Share