weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

Youtube plant eigenen Musik-Bezahldienst

Share

San Francisco - Das Onlineportal Youtube will laut einem Medienbericht im März einen eigenen Musik-Bezahldienst anbieten.

Der geplante Dienst dürfte auch die Musik-Industrie freuen. Die fordert seit langem mehr Erlöse von Youtube.

YouTube hat bekanntermaßen nicht nur witzige Katzenvideos oder weniger witzige Bibi-Songs zu bieten, auch echte Stars sind dort vertreten, über YouTube wird sehr viel Musik konsumiert. Mehr als eine Milliarde Nutzer besuchen das Online-Portal monatlich deswegen. Einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Bloomberg zufolge soll der bei YouTube intern als "Remix" bezeichnete Dienst im März starten. Youtube sei darüber hinaus in Gesprächen mit Sony Music und Universal Music und dem Konsortium Merlin. Angeblich ist ein Vertrag mit dem dem Warner, eine der drei größten Musikfirmen weltweit, bereits unter Dach und Fach.

Falls ihr jetzt denkt "da war doch was", richtig: YouTube experimentiert schon ein Weilchen in dieser Richtung und hatte zwischenzeitlich mit Music Key eine Kombi aus werbefreien Musikvideos und Zugriff auf das Musikstreaming-Angebot Google Play Music am Start.

Spotify, Apple Music, Amazon Music und die anderen Streamingdienste werden sich auch durch ein weiteres Angebot von Google nicht einfach so die Butter vom Brot nehmen lassen, Google müsste hier schon etwas mehr Überzeugungsarbeit leisten.

Der neue Dienst, dessen Arbeits-Name "Remix" lauten soll, würde Audio-Streaming wie bei Spotify umfassen und würde außerdem Video-Clips anbieten. Dafür wurde der frühere Warner Music Manager Lyor Cohen 2016 engagiert.

Eine Stellungnahme von Youtube war zunächst nicht zu erhalten.

Share