weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

Mark Hamill bedauert seine Kritik am neuen "Star Wars"-Film"

Share

Man muss auch eingestehen, wenn man einen Fehler gemacht hat - so wie Mark Hamill.

Auf der Pressetour zum aktuellen Teil 'Die letzten Jedi' musste Mark Hamill zugeben, dass immer noch Schwierigkeiten damit habe, über Carrie Fisher in der Vergangenheit zu reden - in seinem Herzen würde sie immer noch leben.

Luke-Skywalker-Darsteller Mark Hamill (66) bereut mittlerweile, dass er sich kritisch zu seiner Rolle geäußert hat.

Es war nicht gerade die feine englische Art, als Mark Hamill in einem Interview klarstellte, dass er kein großer Fan davon sei, wie Luke Skywalker in Episode 8 dargestellt werde. "Ich bedaure, dass ich meine Zweifel und Unsicherheiten öffentlich vorgetragen habe", twitterte der US-Schauspieler am Dienstag (Ortszeit). "Kreative Differenzen gehören bei jedem Projekt dazu, bleiben aber in der Regel vertraulich", schrieb Hamill nun auf Twitter. Alles, was ich wollte, war, einen guten Film zu machen. In seinem Tweet lobt er Johnson jetzt für einen "großartigen" Streifen.

Zugleich postet er auch einen Interview-Auszug, in dem er noch einmal auf die viel zitierte Stelle hinweist. Darin äußerte er zwar auch zunächst Kritik an "Star Wars: Die letzten Jedi"-Regisseur Rian Johnson, erklärte aber auch: "Aber noch mal: Ich muss sagen, nachdem ich den Film gesehen habe, dass ich falsch lag".

Share