weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

Filmproduzent Wolf C. Hartwig ist gestorben

Share

Durch den "Schulmädchen-Report" begann auch für manchen deutschen Superstar die Karriere. Teil: Was Eltern nicht mal ahnen" oder "Schulmädchen-Report. 11.

Der deutsche Filmproduzent Wolf C. Hartwig, in den 1970er Jahren mit dem "Schulmädchen-Report" bekanntgeworden, ist tot. Sein Pariser Anwalt Karl Beltz bestätigte die traurige Neuigkeit. Teil: "Probieren geht über Studieren" gehören zu Wolf C. Hartwigs bekanntesten Werken. Wäre da nicht seine Vorliebe für Erotik-Filmchen gewesen, der Name W.C. Hartwig wäre längst vergessen. Seine letzten Spielfilme erschienen Mitte der 80er-Jahre. Es folgten Streifen von ähnlicher machart wie "Das Mädchen mit den schmalen Hüften" (1961) oder "Lady Hamilton - Zwischen Schmach und Liebe" (1968). Über Nacht zum Millionär aber machte ihn der schlüpfrige "Schulmädchen-Report", wie er einmal der "Zeit" erzählte. Den Kinobesuchern gefiel der Schund. Mehr als sechs Millionen Menschen sahen den ersten Film der nicht pornografischen Reihe, der 1970 im Kino gezeigt wurde.

Share