weltkunstbulletin.com

Welt

Sie schrie "AIDS, AIDS": Schwere Spritzen-Attacke am Bahnhof

Share
Frau Attacke Spritze

"Der Mann ist zurückgewichen, hat aber trotzdem leichte Verletzungen am Hals erlitten", sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer gegenüber ÖSTERREICH. Die Fahndung läuft auf Hochtouren.

Gemeinsam mit einem Kumpel wurde er am Wiener Westbahnhof von einem unbekannten Pärchen grundlos beschimpft und attackiert. Laut Polizei stach sie in Richtung des Kopfes des 34-Jährigen und wollte ihn mit der Spritze treffen.

Nach der Attacke stieg die Dame mit ihrer Begleitung in die U6 ein und fuhr weiter. Der 34-Jährige alarmierte sofort die Polizei, die Hintergründe zur Tat sind derzeit völlig unklar.

Bei der Vernehmung des Opfers, erklärte dieses, dass ihm die Frau komplett unbekannt sei und es keinen Grund für den Angriff geben könne. Der Mann kam ins Krankenhaus und erhielt eine Vorsorgeimpfung gegen Hepatitis sowie Medikamente zur HIV-Prophylaxe. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit und ersuchte um Hinweise. Auf das Opfer werden in den nächsten Monaten noch weitere Untersuchungen zukommen. Das Fahndungsfoto findet ihr auf der zweiten Seite!

Share