weltkunstbulletin.com

Welt

Dutzende Tote bei Wohnungsbränden in New York und Mumbai

Share
Feuer New York

Bei einem der schwersten Brände in New York seit Jahrzehnten sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen, darunter ein einjähriges Kind. Der Brand in der Bronx habe vier weitere Menschen lebensgefährlich verletzt. Die Ursache für den Brand ist unklar.

Die Todesopfer seien zwischen einem und mehr als 50 Jahren alt, hieß es.

Das Feuer war am Abend gegen 19.00 Uhr Ortszeit (1.00 Uhr MEZ) in den unteren Etagen des 25-stöckigen Gebäudes im Stadtteil Bronx ausgebrochen und hatte sich schnell nach oben ausgebreitet. Die New Yorker Feuerwehr sprach von 15 Menschen mit schweren Verletzungen.

Medienberichten zufolge wurden zwei der geborgenen Toten in einer mit Wasser gefüllten Badewanne gefunden, wo sie offenbar vor den Flammen Schutz gesucht hatten.

Nach Angaben der Feuerwehr waren am Donnerstag mehr als 160 Feuerwehrleute im Einsatz.

Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben binnen drei Minuten am Einsatzort und konnte zwölf Menschen vor den Flammen retten.

Die Feuerwehrleute kämpften nicht nur gegen die Flammen, sondern auch gegen die eisige Kälte. Ein defekter Heizlüfter hatte damals das Feuer verursacht.

Bei einem Brand in einem mehrstöckigen Gebäude in der indischen Stadt Mumbai sind am Freitag mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen.

Das Feuer war vermutlich im zweiten Stock eines fünfstöckigen Wohnhauses ausgebrochen.

Kamala Mills ist ein saniertes Gewerbeobjekt und beherbergt mehrere elegante Restaurants, Kaufhäuser, Geschäfte und Hotels. Fernsehbilder zeigten zahlreiche Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungskräften am Unglücksort. Die Verletzten seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Share