weltkunstbulletin.com

Geschäft

Niki geht wohl an den British-Airways-Konzern

Share
Niki soll an British-Airways-Mutter IAG verkauft werden

Genau dieses Drehbuch läuft jetzt für die österreichische Air Berlin-Tochter Niki ab. Niki werde in die spanische IAG-Tochter, den Billigflieger Vueling, eingegliedert.

Aus Sicht des Käufers IAG zu einem Schnäppchenpreis.

Zur International Airlines Group (IAG) gehören neben British Airways auch die spanische Fluggesellschaft Iberia, die irische Aer Lingus sowie die Billigairline Vueling mit Sitz in Barcelona. IAG will Niki bis zur Übernahme außerdem mit bis zu 16,5 Millionen Euro aushelfen. Sie zeigte die rote Karte und löste damit die Niki-Insolvenz aus. Die Niki-Jets sind allesamt geleast und gehören teilweise bereits der Lufthansa. Der neue Eigentümer bekomme dafür 15 Airbus-Maschinen sowie Landerechte unter anderem an den Flughäfen Wien, Düsseldorf und München. Nach Darstellung von IAG-Chef Willie Walsh passt Niki perfekt in die Strategie von Vueling.

Da die Betriebsgenehmigung für Niki am 3. Januar abläuft, sollen die exklusiven Verkaufsverhandlungen mit IAG in den nächsten Tagen zum Abschluss gebracht werden. Zudem drohte Niki das Geld auszugehen. Nach Angaben des vorläufigen Niki-Insolvenzverwalters, Lucas Flöther, soll die Gesamttransaktion bis Ende Februar 2018 abgeschlossen sein.

Share