weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

Ritterschlag für Ringo Starr und Barry Gibb

Share
Endlich Ringo Starr wird zum Ritter geschlagen

Ringo Starr äußerte sich begeistert: Es sei eine Ehre und ein Vergnügen, für seine Musik und seine Wohltätigkeitsarbeit anerkannt zu werden.

Für den früheren Drummer der Beatles, Ringo Starr, ist es bereits die zweite Auszeichnung des britischen Königshauses. Paul McCartney (75) wurde bereits vor 20 Jahren in den Ritterstand erhoben, er soll Queen Elizabeth II. außerdem dazu gedrängt haben, seinen noch lebenden Beatles-Kollegen zum Ritter zu machen.

Sowohl Starr als auch Gibb zeigten sich bewegt über die Nachricht. "Frieden und Liebe", zitiert der Sender "BBC". Auch Gibb fühlt sich "zutiefst geehrt", er sei "demütig und sehr stolz". Die Auszeichnung gebühre aber genauso seinen Bandkollegen, fügte der 71-Jährige hinzu. Die "Magie und der Glanz" würden ihn sein Leben lang begleiten.

Ex-Beatle Ringo Starr und Barry Gibb, einziges noch lebendes Mitglied der Band Bee Gees, sind in den Ritterstand erhoben worden. Der Beatles-Star und der Bee-Gees-Sänger dürfen sich ab jetzt offiziell "Sir" nennen.

Auch Barry Gibb freut sich über die Ehre. Dabei lieh auch er immer wieder Songs seine Stimme, darunter Hits wie "With little Help from My Friends" und "Yellow Submarine".

Der britische Musiker Ringo Starr wird zum Ritter geschlagen. Ein Termin für die Zeremonie steht noch nicht fest.

Share