weltkunstbulletin.com

Sport

Richard Freitag jagt Kamil Stoch nach Podestplatz in Oberstdorf

Share
Richard Freitag aus Deutschland springt im ersten Durchgang

Oberstdorf - Richard Freitag (Aue) hat den Sieg beim Auftaktspringen der 66. Vierschanzentournee knapp verpasst.

Für die Skispringer wurde es nach der Qualifikation am Freitag heute richtig ernst und es ging von der Schattenbergschanze um den ersten Sieg bei der diesjährigen Vierschanzentournee. Freitag war zu diesem Zeitpunkt Zweiter.

Mit Flügen auf 128,5 und 127,0 m und 275,5 Punkten verpasste der Sachse seinen vierten Saisonsieg nur um umgerechnet knapp zwei Meter. Dennoch war Freitags Platzierung ein positiver Start der DSV-Springer in die Tournee.

Stefan Kraft, der zur Halbzeit noch knapp vor Freitag führte, musste sich am Ende mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Die Luft drehte immer wieder, der Österreicher Stefan Kraft profitierte als einer der Ersten vom Aufwind und übernahm die Führung nach dem ersten Sprung. Der Bayer sprang auf 128,5 und 117,5 Meter und belegte damit den neunten Rang. Er meinte sechs Athleten im zweiten Durchgang, drei unter den besten Zehn und Freitag unmittelbar in Lauerstellung.

Andreas Wellinger holte nach einem durchwachsenen ersten Versuch zwar auf, verlor nach Sprüngen auf 115 und 123 Meter als Zehnter aber über 25 Punkte auf die anderen Topspringer.

Lokalmatador Karl Geiger (Oberstdorf) und Stephan Leyhe (Willingen) sammelten auf den Rängen 17 und 24 ebenfalls Punkte, der 18 Jahre alte Schmid kam dank seiner couragierten Leistung auf den 28. Nachdem er in den letzten Tagen mit guten Sprüngen überzeugen konnte, konnte der Slowene heute bei schwierigen Bedingungen keinen Topsprung abliefern und schied gegen Constantin Schmid im K.o.

Gregor Schlierenzauer fiel im zweiten Durchgang von Rang zehn auf den 13. Platz zurück. Daneben war nur Michael Hayböck in den Punkterängen vertreten, erreichte aber nur Platz 27. -Duell bereits im 1. Durchgang aus. Die Tournee übersiedelt nun nach Garmisch-Partenkirchen, wo am Montag das zweite Springen am Programm steht.

Share