weltkunstbulletin.com

Unterhaltung

France Gall ist tot

Share
France Gall

Die französische Sängerin France Gall ist tot. Gall habe dem Bericht zufolge die Krankheit in den vergangenen Jahren "mit Würde" widerstanden. Die blonde Sängerin, die im Alter von 70 Jahren an Krebs gestorben ist, verköprtert mit ihren Songs gleich mehrere Generationen. Gall hatte im Jahr 1965 mit dem Titel "Poupée de cire, poupée de son" den Grand Prix Eurovision de la Chanson gewonnen. Erst 2015 meldete sie sich mit dem Musical "Résiste" zurück. Die damals 19-Jährige litt an der Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose.

Nach dem überraschenden Tod ihres Mannes 1992, der bei einem Tennisspiel starb, gab France Gall kaum noch Konzerte. Ihr Vater, Robert Gall, schrieb Liedtexte für den Chansonier Charles Aznavour. Von den Schicksalsschlägen erholte sich Gall nur schwer. Zu Beginn textete er auch für sie. Die Komposition stammte von Serge Gainsbourg. Anschließend kam sie nach Deutschland, sang ihre Songs bis Anfang der 19790er auch auf Deutsch. "Ich liebe dich, so wie du bist", "Kilimandscharo", "Zwei Apfelsinen im Haar" und "Ein bisschen Goethe, ein bisschen Bonaparte", zählen zu ihren bekanntesten Songs. In Deutschland feierte France Gall nach über 15 Jahren Funkstille ihren größten Hit überhaupt: Der Chanson "Ella, elle l'a" ("Ella, sie hat es"), eine Hommage an die Jazz-Sängerin Ella Fitzgerald, hielt sich 20 Wochen lang in den Charts, davon vier Wochen auf Platz Eins. Einen großen Charterfolg hatte die Französin im Jahr 1987 mit dem Lied "Ella, elle l'a".

Share