weltkunstbulletin.com

Technologie

Apple nennt weitere Details für Akku-Austausch

Share
Apple Store Zürich wegen Überhitztem Akku evakuiert

Der US-amerikanische Technologieriese Apple sieht sich mit mehr als zwei Dutzend Klagen wegen ausgebremster iPhones konfrontiert. Das berichtet der Branchendienst "Heise". Darunter sollen 24 Sammelklagen sein, es laufen vor allem Verfahren in den USA, aber auch in Israel sowie Frankreich. Ohne den Eingriff hätte die Batteriekapazität die Prozessorleistung nicht negativ beeinflusst. Hierbei wurde bei Geräten mit abgenutzten Batterien stellenweise die Leistung gedrosselt, um plötzlichem Abschalten vorzubeugen.

Dies stieß weltweit bei Kunden auf Empörung.

Apple bietet bis zum 31. Dezember 2018 einen vergünstigten Akku-Austausch für iPhones. Der Konzern hat nun weitere Details zu den Wartungsarbeiten auf seiner Service-Seite veröffentlicht.

Demnach zahlen Kunden des iPhone SE und aufwärts 29 Euro für den Akkutausch. Ist der Akkuwechsel durch die einjährige Garantie gedeckt oder hat sich der Kunde für das kostenpflichtige AppleCare+ entschieden, ist die Serviceleistung kostenlos.

Gefordert werden Kompensations-Zahlungen, kostenloser Akku-Tausch, "Geld zurück" und eine Möglichkeit, in iOS den aktuellen Akku-Stand abzulesen. Die vergünstigte Leistung könne auf eine Reparatur pro iPhone begrenzt sein, schreibt Apple.

Share