weltkunstbulletin.com

Welt

Südkorea und Nordkorea führen erste Gespräche seit zwei Jahren

Share
Südkorea und Nordkorea führen erste Gespräche seit zwei Jahren

Nordkorea will eine hochrangige Delegation zu den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang im Februar schicken. Ri Son-gwong, der Leiter der nordkoreanischen Delegation, ist erfahren in innerkoreanischen Verhandlungen. Demnach bot Nordkorea auch an, eine Fan-Gruppe für die Wettkämpfe, eine Künstlergruppe sowie ein Taekwondo-Showteam zu entsenden. Südkorea schlug vor, dass die Athleten Nord- und Südkoreas bei der Eröffnungszeremonie gemeinsam einmarschieren sollten und schlug auch weitere gemeinsame Aktivitäten während der Spiele vor. Die Rot-Kreuz-Verbände beider Länder sollten über neue Treffen zwischen getrennten koreanischen Familien reden.

Ranghohe Vertreter Nordkoreas und Südkoreas sind erstmals seit rund zwei Jahren zu direkten Gesprächen zusammengekommen.

► Delegierte der verfeindeten Länder haben sich auf der südkoreanischen Seite des Grenzorts Panmunjom getroffen.

Südkoreas Vereinigungsminister und Delegationsleiter Cho Myoung Gyon hatte kurz vor Beginn des Treffens in Panmunjom seine Hoffnung geäußert, dass das Treffen auch zu besseren Beziehungen führen könne. Nordkorea habe angekündigt, zu den Olympischen Winterspielen im Februar eine hochrangige Delegation mit staatlichen Vertretern und Sportlern zu schicken, sagte der stellvertretende Wiedervereinigungsminister Südkoreas, Chun Hae Sung.

Nach zahlreichen Raktetentests Nordkoreas verschlechterte sich die Lage in der Region im vergangenen Jahr drastisch.

Zudem lieferte sich Kim einen verbalen Schlagabtausch mit US-Präsident Donald Trump, was vor dem Hintergrund der nordkoreanischen Raketen- und Atomwaffentests international die Sorge vor einem Atomkrieg auslöste. Die USA lobten jedoch den Start der Gespräche. Gyon hatte erklärt, seine Delegation bereite sich auch auf Gespräche über die Zusammenführung von Familien vor, die durch den Koreakrieg zerrissen wurden. Der Konflikt auf der seit 1953 geteilten Halbinsel hatte sich in den vergangenen Monaten zugespitzt. Im Gegenzug werden die USA ihren Druck auf das Land vermutlich nicht verringern. So könnten die internationale Isolation des Landes etwas aufgehoben und die Sanktionen gegen Pjöngjang gelockert werden.

Share