weltkunstbulletin.com

Welt

Jeder Tag ist ein Geschenk, kein gegebenes Recht

Share
Related Post:Sanitäter bringen Frau an den Strand damit sie ein letztes Mal das Meer sehen kann

Die Diagnose erhielt die junge Frau mit 26 Jahren. Sie sieht sehr glücklich aus. "Das ist alles SO unwichtig, wenn man auf das Leben als Ganzes schaut", so Holly.

Vor ihrem Tod verfasste sie einen Brief an die Nachwelt, den ihre Familie posthum auf ihrem Facebook-Profil veröffentlichte. Dieser richtet sich an alle Menschen, die noch ein Leben vor sich haben.

Holly Butcher wurde nur 27 Jahre alt, doch in dieser kurzen Lebensspanne hat sie viel über das Leben gelernt.

Am vergangenen Donnerstag starb Holly.

Ihre Hinterbliebenen posteten ihren Text auf Facebook. Sie wünschte, die Menschen würden sich weniger Gedanken um die kleinen, bedeutungslosen Belastungen im Leben machen - ob der Stau am Morgen, ein abgebrochener Nagel oder ein schwabbeliger Bauch.

"Ich möchte nicht gehen". Du wirst mehr Glück im Leben erfahren, wenn du deinen Liebsten eine Kleinigkeit schenkst, anstatt dir ein neues Kleidungsstück zu kaufen. "Ich bin glücklich", schreibt sie. "Ihr könnt sie annehmen oder auch nicht, das ist mir egal!" "Sagt euren Liebsten, dass ihr sie liebt, wenn ihr die Chance dazu habt - und liebt sie mit allem, was ihr habt", ermutigt Holly. "Ein Jahr lang hatte ich die grossartigste Zeit meines Lebens". "Hört auf, alles für andere aufzunehmen".

Schlechter Schlaf, eine verunstaltete Frisur - all das seien doch Nebensächlichkeiten: "Ich schwöre euch, ihr werdet nicht daran denken, wenn ihr an der Reihe seid, zu gehen". Viele Menschen fühlen sich von ihren Gedanken berührt und angesprochen - über ihren Tod hinaus. "Ihr solltet froh sein, dass ihr körperlich überhaupt dazu in der Lage seid", erklärt sie in ihrem Post. "Ich wünschte, dass ich das mehr gemacht hätte". "Arbeiten gehen und Sport betreiben sind triviale Dinge, bis euer Körper es nicht mehr zulässt". "(.) Schätze deine Gesundheit und deinen funktionierenden Körper - auch wenn er nicht die ideale Figur hat". Es sei genau so wichtig an der mentalen, emotionalen und spirituellen Gesundheit zu arbeiten. Hollys Fazit lautet: Gebe Geld für Erfahrungen und nicht für Gegenstände aus. "Es ist wahr, dass es einen glücklicher macht, Sachen für andere zu tun, als für sich selbst".

Dazu gehöre für die Australierin auch, Blut zu spenden. Darin schreibt Butcher, das Leben sei "zerbrechlich, kostbar und unberechenbar und jeder Tag ein Geschenk". "Du weißt nicht, wie viel Zeit du auf dieser Erde hast - also verschwende sie nicht". Ihr Leben sei durch Blutspenden um ein Jahr verlängert worden. "Ein Jahr, für das ich immer dankbar sein werde, dass ich es mit meiner Familie und Freunden verbringen durfte".

Share