weltkunstbulletin.com

Geschäft

Wirtschaft wächst das achte Jahr

Share
Neuwagen stehen auf einem Autoterminal in Bremerhaven zur Verschiffung bereit

Den Statistikern zufolge beendeten Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen das Jahr nach vorläufigen Berechnungen damit zum vierten Mal in Folge mit einem Überschuss. Gemessen am BIP ergibt sich eine Überschussquote von 1,2 %.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte um 2,2 Prozent zu, nach 1,9 Prozent 2016.

2018 dürfte das Ergebnis ähnlich gut ausfallen, sagen Bundesregierung und Institute voraus.

"Die deutsche Konjunktur läuft im Moment mehr als rund". Die Verbraucher sind in Konsumlaune, die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist historisch günstig und Sparen wirft wegen der Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) kaum noch etwas. Nach Angaben der GfK-Konsumforscher machen sich die wenigsten Menschen in Deutschland Sorgen um ihren Job. Getragen wurde der kräftige Wirtschaftsaufschwung demnach von der Kauflust der Verbraucher, gestiegenen Investitionen vieler Unternehmen und der starken Weltwirtschaft, die die Nachfrage nach "Made in Germany" ankurbelt. Deutschlands Exporteure steuern 2017 auf das vierte Rekordjahr in Folge zu. In den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres wurden Maschinen, Autos und andere Waren im Wert von 1,18 Billionen Euro ausgeführt - ein Plus von 6,5 Prozent zum Vorjahr.

Von der guten Konjunktur mit Rekordbeschäftigung und steigenden Löhnen sowie den niedrigen Zinskosten profitiert auf der deutsche Staatshaushalt, der 2017 einen Rekordüberschuss erzielt hat.

Die deutsche Wirtschaft hat 2017 um 2,2 Prozent zugelegt, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Dies ist der höchste Wert seit der Wiedervereinigung.

Die deutsche Wirtschaft wuchs damit das achte Jahr in Folge und so kräftig wie seit 2011 nicht mehr. Das entspricht einem Plus von 1,2 Prozent des BIP. Ein - wenn auch minimales - Minus hatte Deutschland zuletzt 2013 verbucht.

Share