weltkunstbulletin.com

Welt

Arzt bescheinigt 71-jährigem Präsidenten "beste Gesundheit"

Share
Trump wird von nach der Untersuchung vom Physio des Weißen Hauses begrüßt

Für den 71-jährigen Trump, der seit fast einem Jahr im Amt ist, ist es die erste Routineuntersuchung als Präsident. Nach der Untersuchung verließ er das Krankenhaus gemeinsam mit dem Leibarzt des Weißen Hauses, Ronny Jackson. Trump hatte sich zuvor erstmals in seiner Amtszeit einer offiziellen medizinischen Untersuchung unterzogen. "Ich habe wahrscheinlich ein gutes Verhältnis zu Kim Jong Un", sagte Trump am Donnerstag (Ortszeit) in einem Interview mit dem "Wall Street Journal". Die Untersuchung des Präsidenten sei "außerordentlich gut" verlaufen, berichtete Jackson. Vorläufiges Ergebnis: Der US-Präsident ist in "ausgezeichneter" Verfassung. Zu Einzelheiten wolle er sich am Dienstag äussern. Der untersuchende Militärarzt Ronny Jackson war auch Arzt von Trumps Amtsvorgänger Barack Obama.

Das Enthüllungsbuch "Fire and Fury" des Journalisten Michael Wolff hatte zuletzt die Debatte über Trumps Gesundheitszustand angefacht. Trumps Geisteskraft wird voraussichtlich nicht untersucht werden. Darin hatte der Enthüllungsjournalist Trump als mental instabil bezeichnet.

Bei bisherigen Routineuntersuchungen von amerikanischen Präsidenten wurden Grösse, Gewicht, Body-Mass-Index, Herzfrequenz, Blutdruck und der Sauerstoffgehalt im Blut ermittelt. Trump konterte über sein Lieblingsmedium Twitter und beschrieb sich als "sehr stabiles Genie". Genauer untersucht wurden auch Herz, Lunge, Sehvermögen, Cholesterinwerte und Blutzucker.

Share