weltkunstbulletin.com

Technologie

Ein Mercedes G für die Ewigkeit

Share
Das Bernsteinzimmer mal anders Die Ur-G-Klasse in Kunstharz gegossen

Mit der weltweit größten Installation aus Kunstharz rückt Mercedes-Benz die Weltpremiere der neuen G-Klasse am 14. Januar 2018 in den Fokus der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit. Darin eingeschlossen ist das Urmodell des legändären Geländewagens. Unübersehbar schmückt seit heute ein riesiger bernsteinfarbener Kubus aus 44,4 Tonnen Kunstharz den Eingang zur Cobo Hall, der Ausstellungshalle.

Insgesamt 90 Tage dauerten die Vorbereitungen, um das Auto in dynamischer Form in Kunstharz zu gießen. Der Kubus ist auch voller Symbolkraft. "Das bringt der Kubus bildstark zum Ausdruck und verkörpert damit die Zielsetzung für die Weiterentwicklung der G-Klasse". In seinem Innern befindet sich die G-Klasse 280 GE aus dem ersten Produktionsjahr 1979.

Auch die Bernstein-Anmutung hat etwas zu bedeuten: Laut Mercedes ist das Werk "eine bewusste Anlehnung an das Naturphänomen von in Bernstein konservierten Insekten". Seine DNA ist stärker als die Zeit und als jede Modeströmung.

Auf eine bestimmte Zeit soll auch die gesamte Kunstinstallation nicht beschränkt sein.

Die North American International Auto Show, auch Detroit Auto Show genannt, ist die größte Automobilausstellung in den USA. Im Anschluss an die Automobilmesse in Detroit wird der Cube mit der neuen G-Klasse- Markteinführung auch in weiteren Märkten zu sehen sein. Die diesjährige Ausgabe findet vom 13 bis 28. Januar statt.

Share