weltkunstbulletin.com

Technologie

Spektakuläre Nasa-Aufnahmen Große Mengen Wasser auf dem Mars entdeckt

Share
Freigelegte Eisader an einer Abbruchkante auf dem Mars

Forscher stoßen im Boden des Roten Planeten auf dicke Eisschichten, die durch Schneefall entstanden sind. Das Wassereis sei dort bis zu 100 Meter dick, berichten die Wissenschaftler um Colin Dundas vom US Geological Survey in Flagstaff im Fachblatt "Science". Das offenliegende Eis sei ein lohnendes Ziel für künftige Missionen. "Astronauten könnten im Grunde mit einem Eimer und einer Schaufel dorthin gehen und sich ganz einfach das Wasser holen, das sie brauchen", sagt Shane Byrne vom Lunar and Planetary Laboratory der Universität von Arizona in Tucson, einer der Autoren der Studie.

Verschiedene Untersuchungen, unter anderem per Radar, haben Belege für die Existenz von unterirdischem Wassereis auf dem Roten Planeten geliefert.

Die Aufnahmen zeigen, dass dieses Eis mancherorts bereits ein bis zwei Meter unter der Oberfläche beginnt und mehr als 100 Meter dick sein kann. An acht unterschiedlichen Standorten in den mittleren Breitengraden des Roten Planeten machte die Raumsonde Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) demnach unterirdische Eisschilde aus. Die Gletscher können aber auch wichtige Aufschlüsse über die Beschaffenheit und das Klima auf dem Mars liefern. Da die Eisformationen keine Einschlagkrater aufweisen, schließen die Forscher, dass die Ablagerungen vergleichsweise jung sind. Die Wissenschaftler vermuten, dass das Eis verdampft und dadurch das darin eingeschlossenes Material freigelegt wird.

Oberflächennahes unterirdisches Eis sei auf dem Mars möglicherweise noch häufiger als bislang angenommen, schließen die Wissenschaftler aus ihren Beobachtungen.

Share