weltkunstbulletin.com

Sport

RB Leipzig klettert, Schalke fällt

Share
Timo Werner

Ebenfalls am Samstag empfängt Werder Bremen die TSG 1899 Hoffenheim, der SC Freiburg spielt auswärts gegen Eintracht Frankfurt, der Hamburger SV trifft auf den FC Augsburg. Damit meinte er den damals vereinbarten Wechsel zur kommenden Sommerpause mit einem angeblichen Gesamtvolumen von 70 Millionen Euro. Seit einigen Tagen jedoch gilt als verbürgt, dass der FC Liverpool den Deal liebend gern in diesem Januar vollziehen würde, gegen Zahlung einer Zusatzgebühr im zweistelligen Millionenbereich. Bei Schalke war Guido Burgstaller über die komplette Distanz im Einsatz, Alessandro Schöpf wurde in der 55. Minute vom Platz genommen. Er war von Beginn an einer der Aktivposten der Leipziger Mannschaft.

Mit dem Auftaktsieg schraubt sich Leipzig an den Schalkern vorbei und erobert zumindest über Nacht den zweiten Tabellenplatz. "Der Sieg für RB war hochverdient, weil wir den Gegner stark gemacht haben", gab Schalkes Trainer Domenico Tedesco unumwunden zu.

Das Kuriose an Leipzigs Erfolg: Keita begutachtete die entscheidenden Treffer von der Ersatzbank. Der eingewechselte Nationalstürmer Timo Werner erzielte das 2:1 und bereitete das 3:1 des Portugiesen Bruma vor. Dem Schalke-Pechvogel gelang in der 55. Minute aus einer Standard-Situation das 1:1, wobei Konrad Laimer den Kopfball des Innenverteidigers nicht verhindern konnte.

Naby Keita
Spielte von Anfang an- und traf Naby Keita ist weiterhin Thema bei RB Leipzig

Das war schon beim 1:0 zu sehen. Für beide Mannschaften hat die Partie richtungweisenden Charakter.

Personal: Den Leipzigern fehlen verletzungsbedingt zwei wichtige Spieler: Forsberg im Mittelfeld und Halstenberg in der Abwehr.

Share