weltkunstbulletin.com

Sport

Warum Leroy Sane den Bayern einen Korb verpasste

Share
Leroy Sane kommt bei Manchester City immer besser in Fahrt und hat sich hohe Ziele für 2018 gesteckt

Fußball-Nationalspieler Leroy Sane hat dem Rekordmeister Bayern München 2016 wegen Pep Guardiola einen Korb gegeben. "Er hat eine Qualität, die nur schwer zu finden ist". Auch Joshua Kimmich habe seinem Nationalmannschaftskollegen zu einer Zusammenarbeit mit Guardiola geraten.

Wie Sané im Interview mit der "Welt am Sonntag" erzählt, war der FC Bayern sehr stark an ihm interessiert. Mich hat aber das Ausland mehr gereizt, und die Aussicht, unter dem besten Trainer der Welt zu arbeiten. Der FCB-Star riet ihm ganz klar, dem Ruf von Guardiola zu folgen.

Als Guardiola bei ihm angerufen habe und sagte, dass er Sane in seinem Team haben möchte, "wusste ich sofort: ‚Ich will zu ihm'", meint Sane. "Unser Ziel ist es, Weltmeister zu werden", sagte Sané, der 2016 vom FC Schalke 04 in die Premier League gewechselt war. "Ich sah, wie er jeden Spieler besser machte", erklärte Sane.

Guardiola habe ihn seitdem "auf ein neues Level" gehoben, schwärmte der Ex-Schalker: "Oft gibt er mir Tipps von Spielern, mit denen er schon zusammengearbeitet hat. Er wollte zum Beispiel, dass ich mir anschaue, wie Lionel Messi in Eins-gegen-eins-Situationen geht, wie er sich bewegt". "'Sei frei wie Messi, habe Spaß!'", sagte Sané im Gespräch mit englischen Medien.

Share