weltkunstbulletin.com

Medizin

Nase und Mund beim Niesen nicht verschließen

Share
Nie die Nase zuhalten! Mann kommt ins Krankenhaus weil er Niesen unterdrückte

Der Mann hatte versucht, dabei seine Nase und seinen Mund zuzuhalten, um den gewaltigen Nieser etwas einzudämmen.

Leicester. Wer einen Nieser herannahen fühlt, sollte ihn frei herauslassen. Durch den aufgestauten Druck habe er sich einen Riss in der Rachenmuskulatur zugezogen, berichten sie im Fachblatt "British Medical Journal".

Der 34-Jährige war mit starken Schmerzen beim Schlucken und ausgeprägten Sprechbeschwerden in das Krankenhaus Leicester gekommen. Er berichtete von einem platzenden Gefühl in seinem Nacken sowie einer Schwellung, die unmittelbar nach dem Nieser eintrat. Die Sache sei für ihren Patienten sogar noch glimpflich ausgegangen, schreiben die britischen Ärzte in ihrem Aufsatz: Sein Trommelfell habe platzen können oder sogar ein Blutgefäß im Gehirn.

Ein Niesen zu unterdrücken, kann unangenehme Folgen haben. Zur Sicherheit nahmen die Ärzte den Patienten für sieben Tage stationär auf, ernährten ihn künstlich und verabreichten ihm Schmerzmittel sowie vorsichtshalber Antibiotika.

Es sei ganz ungesund zu versuchen, diesen Reiz zu unterdrücken.

Dies sei aber sehr ungewöhnlich, sagte ein Arzt aus Deutschland dazu. Solche Verletzungen treten sonst in aller Regel nur nach Unfällen oder aber bei schwerem Husten und Erbrechen auf.

Auch Veit Zebralla vom Leipziger Uniklinikum hält Verletzungen wie bei dem Briten für extrem selten. Das zeige sich auch schon darin, dass die Forscher den Fall in einem Fachjournal veröffentlicht haben. Dann hatte sich der Zustand der Mannes soweit gebessert, dass er entlassen werden konnte - mit dem Hinweis, künftig doch bitte darauf zu verzichten, die Nasenlöcher zu blockieren, wenn sich ein Nieser anbahnt.

Share