weltkunstbulletin.com

Medizin

Gelegenheitsraucher aufgepasst: So schädlich ist eine Zigarette am Tag

Share
Schon eine Zigarette pro Tag kann gravierende Schäden anrichten

Selbst ein bisschen Rauch ist ungesund: "Ein großer Teil der Gesundheitsgefährdung entsteht bereits durch das Rauchen von nur wenigen Zigaretten pro Tag", so das Ergebnis einer Studie. Das Risiko gegenüber Vielrauchern halbiert sich lediglich, bleibt aber deutlich erhöht.

Ein britisches Forscherteam um Allan Hackshaw vom University College London (UCL) ist dieser Frage nachgegangen. Auch ehemals starke Raucher können oder wollen sich nicht jede Zigarette verkneifen. Die KHK-Untersuchungen greifen auf 5,6 Millionen Teilnehmer, die für Schlaganfälle auf 7,3 Millionen Teilnehmer zurück (BMJ 2018, 360:j5855). Aber auch ein Reduktion auf eine Zigarette täglich führt immerhin noch zu drei durch das Rauchen bedingte zusätzliche Herzinfarkte bei 100 Personen, die direkt mit dem Rauchen zusammenhängen. Denn bereits der gewohnheitsmäßige Konsum von einer Zigarette pro Tag verdoppelt das Risiko für eine koronare Herzkrankheit (KHK) und verdreifacht fast das Risiko für einen Schlaganfall.

Männer, die eine Zigarette am Tag qualmen, haben im Vergleich zu Nichtrauchern ein erhöhtes Risiko: Es steigt um 48 Prozent für eine KHK beziehungsweise um 25 Prozent für einen Schlaganfall. Fünf Zigaretten machen in Relation zu 20 Zigaretten 55 bis 65 Prozent des erhöhten Risikos aus.

Die Forscher untersuchten auch, wie das Risiko beeinflusst wird, wenn Raucher anstelle einer Schachtel Kippen (20 Zigaretten) nur eine Zigarette am Tag qualmen. "Es gibt kein sicheres Rauch-Level in Bezug auf Herz-Kreislauf-Krankheiten". Das hat eine neue Studie nun nachgewiesen. "Aber auch geringfügiges Rauchen ist immer noch ein bedeutendes Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfall".

Beim Rauchen galt lange Zeit: Einmal ist keinmal.

In Deutschland sterben nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit jedes Jahr etwa 110.000 Menschen an den Folgen des Rauchens.

Share