weltkunstbulletin.com

Welt

Trump will Militärparade durch Washington

Share
Ein Riesending US-Präsident Donald Trump lässt sich vom französischen Amtskollegen Emmanuel Macron in Sachen militärischer Stärke inspirieren

Washington - US-Präsident Donald Trump hat einem Zeitungsbericht zufolge das Verteidigungsministerium mit der Planung einer Militärparade nach französischem Vorbild in Washington beauftragt. Er habe das Verteidigungsministerium deswegen gebeten, die Möglichkeit einer Feierlichkeit zu prüfen, bei der alle Amerikaner ihre Wertschätzung zum Ausdruck bringen könnten, erklärte Sanders. Trump habe sie dem Pentagon angeordnet, bestätigte Regierungssprecherin Sarah Huckabee Sanders. Trump sei ein großer Unterstützer der "großartigen amerikanischen Soldaten, die jeden Tag ihr Leben riskieren, um die Sicherheit unseres Landes zu garantieren". Ein Sprecher des Pentagons sagte, man wisse von der Anfrage und sei dabei, die Details zu klären.

Der Wunsch nach einer Parade entstand bei Trump einem Bericht der "Washington Post" zufolge, als er bei dem Aufzug zum französischen Nationalfeiertag in Paris zu Gast war.

Die "Washington Post" hatte zuvor berichtet, Trump habe seine Anweisung bei einem Treffen mit Verteidigungsminister James Mattis und Generalstabschef Joseph Dunford ausgesprochen.

"Die Marschordnung lautete: Ich will eine Parade wie die in Frankreich", sagte der Insider.

Kritiker zogen umgehend Vergleiche mit ähnlichen Veranstaltungen in autokratisch regierten Staaten.

Trump hatte im vergangenen Jahr auf Einladung von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron an den Feierlichkeiten am 14. Juli in Paris teilgenommen.

Der Transport von Panzern und weiteren Militärfahrzeugen nach Washington dürfte Millionen von Dollar kosten. Gemeinsam mit Macron verfolgte er die traditionelle Militärparade auf den Champs-Élysées und zeigte sich anschließend begeistert von der dargebotenen militärischen Stärke. Trump äußerte sich danach beeindruckt. Eine große Zurschaustellung militärischer Fahrzeuge, darunter etwa Panzer und Kampfjets, gab es bisher nicht.

Share