weltkunstbulletin.com

Sport

International: Klopp verliert mit Liverpool bei United

Share
Manchester United und Liverpool treffen im Old Trafford aufeinander

United startete furios, führte nach weniger als einer halben Stunde schon mit 2:0. Youngster Marcus Rashford war über links nicht zu bremsen, schnürte einen schnellen Doppelpack (14./24.). Er sagte, es sei für Marcus Rashford nicht gut, einen Trainer wie mich zu haben, weil es für mich das Wichtigste sei zu gewinnen. Seiner Meinung hätte seine Mannschaft trotzdem einen Punkt verdient gehabt: "Wenn es am Ende ein Unentschieden geworden wäre, hätte sich niemand groß beschweren können".

Auf Diskussionen über die Spielweise des Gegners wollte sich Jürgen Klopp nach der Niederlage im Old Trafford gar nicht erst einlassen. "Wenn er von Frank trainiert werden würde, würde er lernen, zu verlieren, denn er hat jedes Spiel verloren". "Das ist Ihre Diskussion, nicht meine". Man United hatte rund 30 Prozent Ballbesitz und nur zwei Schüsse aufs Tor. Liverpool nützte das in Hälfte zwei und riss das Spiel an sich. "Wenn die Leute finden, dass wir es nicht verdient haben, ist mir das egal". Und nach dem Anschlusstor, einem Eigentor von Manchesters Eric Bailly (66.), machte es Liverpool bis in die sechsminütige Nachspielzeit spannend - allerdings ohne Erfolg. Sein Team verpasste den Sprung auf Platz zwei und hat nun fünf Punkte Rückstand auf Man United. Doch der Reds-Coach blieb kämpferisch. Die Red Devils setzten sich am Samstag im Derby gegen Rivalen FC Liverpool zuhause mit 2:1 durch. "Sieben Spiele, sieben Niederlagen, null Tore", lästerte Mourinho auf der Pressekonferenz vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am Dienstag gegen den FC Sevilla (Hinspiel 0:0). Trainer Antonio Conte mahnte nach dem knappen Sieg: "Wenn wir um einen Platz in der Champions League kämpfen wollen, dürfen wir keine Punkte verlieren".

Share