weltkunstbulletin.com

Medizin

"Krankheit X": Wird DIESE mörderische Seuche die Menschheit auslöschen?

Share

In diesem Jahr ist "Krankheit X" erstmals aufgelistet. Mit "Krankheit X" bezeichnet die WHO eine Erkrankung, über deren Herkunft, Ansteckungsmuster, Verlauf und Folgen noch nichts bekannt ist, die aber gefährliche Auswirkungen für den Menschen haben könnte.

Was mysteriös klingt, ist es in der Tat auch: Offen ist, ob sich hinter "Krankheit X" ein mutierter Erreger verbergen könnte, wie etwa bei der Spanischen Grippe, oder ob ein bekannter Erreger, ein bisher unbekanntes Merkmal zeigen könnte. Der Hintergrund: Die WHO-Experten gehen davon aus, dass ein noch unbekannter Erreger jederzeit für den Ausbruch einer bislang nicht beachteten Krankheit sorgen könnte. Es handelt sich dabei um eine Infektion, die für den Menschen tödlich enden kann.

So war es auch vermutlich auch bei der Ebola-Pandemie in Westafrika (2013-2016). Man vermutet, dass eine Fledermaus einen Jungen gebissen hat, woraufhin er und seine ganze Familie infiziert wurden. Und HIV, das viele Millionen Menschen weltweit tötete, stammte ursprünglich von wilden Schimpansen. Man brauche Plattformen und Systeme, die es ermöglichen bei einer großen Bandbreite an Krankheiten schnelle Gegenmaßnahmen einleiten zu können. Das berichtete die "Süddeutsche Zeitung". Die absichtliche Entwicklung von Infektionskrankheiten könnte als Waffe eingesetzt sein und damit ebenfalls eine Quelle sein, wie der Telegraph schreibt. 2014 wurden auf einem ISIS-Laptop bereits Pläne für einen "Beulenpest-Anschlag" entdeckt. Man werde nun weiter forschen, überwachen und diagnostizieren. In der Zwischenzeit versuchen Wissenschaftler mehr über sie herauszufinden und mögliche Therapieansätze zu entwickeln.

Share