weltkunstbulletin.com

Sport

Andrea Eskau holt bei Paralympics Gold im Biathlon

Share
Anna-Lena Forster

Eskau hatte bei der Eröffnungsfeier am Freitag die deutsche Fahne getragen.

"Es ist echt verrückt", sagte die Sportlerin vom USC Magdeburg lachend im Ziel. "Das hatte ich nicht erwartet".

Am Samstag waren die Deutschen im Biathlon in fünf Rennen noch leer ausgegangen. Zuvor hatte die Regensburgerin sieben Paralympics-Rennen in Folge gewonnen. "Bei den letzten 30 Stockschlägen habe ich bei jedem einzelnen gebrüllt".

Für Eskau war es nach Silber im Langlauf über 12,5 km schon die zweite Medaille in Pyeongchang, insgesamt die elfte bei Paralympics in ihrer langen und erfolgreichen Karriere. Die querschnittsgelähmte Athletin, die sich mit Blick auf ihre jüngeren Konkurrentinnen oft als "alte Frau" bezeichnet, gewann auch bei Sommer-Paralympics schon Edelmetall. Dort startet sie mit dem Handbike.

Clara Klug hat bei den Paralympics Bronze im Biathlon gewonnen. Die 23-Jährige musste sich über zehn Kilometer bei den sehbehinderten Ahtletinnen nur Oksana Schischkowa aus der Ukraine und der umstrittenen Russin Michalina Lisowa geschlagen geben. Bei insgesamt vier Schießeinlagen leistete sich die Münchnerin einen Fehler. Klug, die in Südkorea ihre Paralympics-Premiere feiert, wird auf der Strecke von ihrem Begleitläufer Martin Härtl mit verbalen Kommandos geführt.

Silbermedaillengewinnerin Lisowa, die unter neutraler Flagge dabei ist, hatte erst kurzfristig die Starterlaubnis für die Winterspiele erhalten und damit beim Deutschen Behindertensportverband (DBS) heftige Kritik hervorgerufen. Andrew Parsons, der Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees, hatte entgegnet, es gebe "verschiedene Listen". Die 22-Jährige gewann Gold in der Super-Kombi in der sitzenden Klasse, Schaffelhuber blieb nur Silber.

In der stehenden Klasse führt Andrea Rothfuss (Mitteltal) nach dem Super-G mit fast einer Sekunde deutlich. Forster hatte nach dem Super-G noch auf Rang vier gelegen, riskierte dann aber im Slalom alles und triumphierte. Rothfuss hatte in Abfahrt und Super-G hinter Bochet jeweils Silber geholt.

Share