weltkunstbulletin.com

Welt

Trump entlässt Außenminister Rex Tillerson

Share
Mike Pompeo

Die 61-jährige war seit 2017 Vize-Direktorin der CIA und war damit Pompeos Stellvertreterin. "Danke an Rex Tillerson für seinen Dienst", schrieb er.

►Ein hochrangiger Vertreter des US-Präsidialamtes sagte, Trump wollte ein neues Team haben, bevor die Verhandlungen mit Nordkorea und verschiedenen Handelspartnern beginnen. Als Beispiel nannte er etwa den Atomdeal mit dem Iran.

Die Entscheidung zum Rauswurf seines Chefdiplomaten habe er selbst getroffen, sagte Trump weiter. Tillerson fühle sich nach langen Arbeitstagen zu wichtigen Themen wie Nordkorea "nicht wohl", teilte sein Stellvertreter Steve Goldstein mit. Tillerson werde "jetzt viel glücklicher" sein, so Trump. Der Präsident fügte hinzu, Pompeo und er hätten dagegen eine sehr ähnliche Denkweise.

Der US-Senat muss sowohl Pompeo als auch Haspel erst noch bestätigen.

Im US-Aussenministerium hiess es, die Entlassung sei gegen Tillersons Willen erfolgt.

Aus dem Außenministerium hieß es, Tillerson (65) habe die Absicht gehabt, im Amt zu bleiben.

► Was ebenso ein möglicher Grund sein könnte: Tillerson wußte bereits seit einer Woche, dass er mit seinem Abgang zu rechnen hat.

An den Märkten weitete der Euro als Reaktion auf die erneute Personalrochade in der US-Regierung seine Gewinne gegenüber dem Dollar aus.

Der derzeitige CIA-Direktor Mike Pompeo soll neuer Außenminister der USA werden und Amtsinhaber Rex Tillerson ablösen.

Von allen Spitzen des US-Geheimdienstapparates wird der Republikaner als derjenige mit der größten Loyalität zu Trump beschrieben. Der 54-Jährige gilt als stramm konservativ und liegt ganz auf Trumps harter Linie, was den Iran und Nordkorea angeht. Nun will US-Präsident Trump seinen glühenden Anhänger zum neuen Außenminister machen. Allerdings hatte es vergangenen Jahr immer wieder Spekulationen über einen Rücktritt Tillersons gegeben. Der gebürtige Texaner und frühere Vorsitzende des Energieriesen ExxonMobil dementierte dies aber stets. Die Zeitung schrieb, der Präsident sei der Meinung gewesen, der Schritt sei wichtig gewesen.

Die Personalie Michael Pompeo reiht sich ein in eine Reihe zahlreicher überraschender Wechsel in den vergangenen Monaten. Kurz zuvor hatte das Weiße Haus es noch abgelehnt, sich dieser Lesart anzuschließen.

Gina Haspel wiederum arbeitet schon lange für die CIA. Berichten zufolge hat er den Präsidenten vor allem in den regelmäßigen Sicherheitsbriefings für sich eingenommen. Die Fernsehsender CNN und CBS beriefen sich dabei auf mehrere Mitarbeiter im Weißen Haus.

Ebenfalls am Dienstag wurde bekannt, dass Trump wohl auch einen langjährigen Berater entlassen hat. Wiederholt hat er Trump gegen Kritik verteidigt.

Im Atom-Konflikt mit Nordkorea preschte Tillerson vor, wollte den aggressiven Ton Trumps mäßigen.

Der Chefdiplomat warb stets vehement für eine diplomatische Lösung der Krise, während Trump auch immer wieder mit militärischen Schritten drohte.

Der Präsident und Tillerson hätten am Morgen nicht miteinander gesprochen, und der scheidende Minister kenne nicht die Gründe für seine Ablösung. Der Aussenminister erfuhr über Twitter von seiner Absetzung. In einem Medienbericht hatte es gar geheißen, Tillerson habe Trump im vergangenen Sommer in einer Rede einen "Idioten" geheißen.

Share