weltkunstbulletin.com

Welt

Angela Merkel zum vierten Mal zur Kanzlerin gewählt

Share
GERMANY-POLITICS-GOVERNMENT

"Ja, Herr Präsident, ich nehme die Wahl an", erklärte Merkel im Parlament.

Schrecksekunde in Berlin: Kurz nach der Wahl von Angela Merkel zur Bundeskanzlerin ist es unmittelbar am Bundestag zu einem Zwischenfall gekommen.

Am Nachmittag sollen auch die Minister der großen Koalition nach ihrer Ernennung durch Steinmeier im Bundestag vereidigt werden (gegen 13.30 Uhr).

Nach der Wahl fuhr die Kanzlerin ins Schloss Bellevue, den Amtssitz des Bundespräsidenten, um ihre Ernennungsurkunde abzuholen.

Merkel wurde am Mittwochmorgen 171 Tage nach der Bundestagswahl von 364 Abgeordneten zur Bundeskanzlerin gewählt. Trotzdem verriet Ex-SPD-Chef und der einstige Widersacher Martin Schulz, er werde für Merkel stimmen. Die Fraktionen von Union und SPD verfügen im Bundestag über 399 Sitze. "Gewählt ist gewählt", sagte dagegen der künftige CDU-Verkehrsminister Andreas Scheuer nach der Abstimmung und verwies auf die langwierige Regierungsbildung.

Um gewählt zu werden, brauchte Merkel die sogenannte Kanzlermehrheit: Sie muss also im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit aller Bundestagsmitglieder auf sich vereinigen, nicht nur der anwesenden Parlamentarier. "Herzlichen Glückwunsch, Frau Bundeskanzlerin", sagte er und wünschte Merkel "alles Gute".

Weil das Grundgesetz einen bestimmten Verlauf vorschreibt, werden einige Regierungslimousinen die rund zwei Kilometer zwischen dem Reichstag und dem Schloss Bellevue am Mittwoch mehrfach hin und her pendeln. Anschließend sollen die Ressortchefs im Bundestag vereidigt werden. Bundespräsident Steinmeier will dabei eine Rede halten. Für die CDU-Vorsitzende ist es die vierte Amtszeit.

Share