weltkunstbulletin.com

Medizin

Schwäche nach echter Grippe kann Anzeichen einer Herzmuskelentzündung sein

Share

Schonung ist auch noch angesagt, solange sich jemand schwach und abgeschlagen fühlt. Dann kann es sich um die üblichen Nachwirkungen eines grippalen Infekts handeln. Dessen Herz könnte betroffen sein.

In solchen Fällen ist laut den Experten ein baldiger Arztbesuch zu empfehlen.

Wann muss ich zum Arzt?

Viele haben eine Grippe bereits hinter sich. Dazu dienen in erster Linie EKG, Ultraschall (Herzecho), Laborwerte und gegebenenfalls eine Kernspintomographie des Herzens (MRT). Sollten diese Untersuchungen die Vermutung einer Herzmuskelentzündung erhärten, ist eine Herzmuskelbiopsie, d. h. eine Probenentnahme aus dem Herzmuskel, am besten geeignet, die Diagnose zu sichern.

Wer nach einer überstandenen Grippeerkrankung noch längere Zeit ständig müde und schwach ist, sollte hellhörig werden. Weitere Anzeichen für eine Herzmuskelentzündung sind Wasseransammlungen in den Beinen, ein Druckgefühl in der Brust oder ein unregelmäßiger Herzschlag, informiert die Deutsche Herzstiftung.

"Sonst besteht die Gefahr einer Herzmuskelentzündung mit einer Herzschwäche als Folge".

Share