weltkunstbulletin.com

Sport

IOC-Chef Bach trifft Kim Jong-un

Share
Kim Il Guk Präsident des Nordkoreanischen Olympischen Komitees und IOC-Präsident Thomas Bach am Flughafen in Pjöngjang | Bild

Das Internationale Olympische Komitee hat die diplomatischen Bemühungen um Nordkorea mit einem Besuch von IOC-Präsident Thomas Bach fortgesetzt. Bach habe anschließend bestätigt, dass Kim Pläne unterstützt, nordkoreanische Sportler zu den Olympischen Spielen 2020 nach Tokio und zwei Jahre später nach Peking zu entsenden.

Es wurde nicht bekannt, ob Bach während seines dreitägigen Aufenthalts in Pjöngjang mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un zusammenkommen wird. Nach einem 30-minütigen offiziellen Termin hätten sich die beiden noch etwa 45 Minuten lang unterhalten und gemeinsam ein Fußball-Spiel im Stadion Erster Mai in Pjöngjang angeschaut. Am Freitag traf Bach den nordkoreanischen Sportminister Kim Il-Guk, der auch Vorsitzender des nationalen olympischen Komitees ist. Das berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA. Bei der Sitzung sollte auch über eine "revolutionäre Wende" im nationalen Sport anlässlich des 70. Geburtstags von Nordkorea diskutiert werden.

Im Mittelpunkt der Diskussionen werde die weitere Entwicklung des Sports in Nordkorea nach der erfolgreichen Teilnahme seiner Athleten an den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang stehen, teilte das IOC mit. "Gespräche können zu einem positiven Ergebnis führen".

Share