weltkunstbulletin.com

Sport

Liverpool-Coach Klopp spricht von Perfektion

Share
Mohamed Salah präsentiert sich für Liverpool einmal mehr als MatchwinnerSource KEYSTONE  AP  ALASTAIR GRANT

Trainer Pep Guardiola hat nach dem Angriff auf den Teambus von Manchester City vor dem Champions-League-Duell beim FC Liverpool (0:3) die Sicherheitsbehörden kritisiert.

Seinen Gegenüber Pep Guardiola, den Ex-Coach von Bayern München, kennt er aus Bundesligazeiten noch bestens.

"Wir haben noch viel Arbeit vor uns". Es ist erst Halbzeit und wir müssen da noch mal hin.

"Es ist noch nichts erreicht, wir müssen ja noch zu City und das wird ganz, ganz viel Energie kosten".

Das Spiel war jetzt endgültig ein anderes, der Ligaprimus war verunsichert, und Liverpool nutzte dies für den nächsten Wirkungstreffer.

Zu "BT Sport" sagt Pep: "Nach all dem was in Dortmund passiert ist, hätte ich so etwas wirklich nicht erwartet." . "Das wird richtig hart, aber wir werden es versuchen". Wirklich gefährlich wurde es für Liverpool-Schlussmann Karius trotz deutlich mehr Ballbesitz für die Gäste aber nur selten.

Mit dem ersten Hochgeschwindigkeitsangriff gingen die Hausherren nach zwölf Minuten in Front: Nach Fehlpass von Leroy Sané landete das Leder beim folgenden Konter über Mohamed Salah bei Roberto Firmino, der zunächst an Torhüter Ederson scheiterte.

Nachdem Perotti kurz nach Wiederanpfiff per Kopf die große Chance auf den Ausgleich vergab, brachte das zweite Eigentor des Abends Barcelona in der 55. Minute mit 2:0 in Führung. Das führte dazu, dass wir verunsichert waren, vielleicht auch durch die Atmosphäre.

Nach der Pause übernahmen die Gäste immer mehr das Heft des Handelns, zudem musste Liverpool nach 53 Minuten das verletzungsbedingte Ausscheiden von Salah verkraften, der durch Georginio Wijnaldum ersetzt wurde. "Wie Liverpool spielt, ist kompliziert für uns", erinnerte sich Guardiola bereits vor dem Spiel - und dürfte direkt ein Déjà-vu erlebt haben. "Natürlich war das nicht Liverpool, es waren die Leute, aber hoffentlich passiert es nicht wieder". Im Mittelpunkt stand dabei einmal mehr Salah, der nach 12 Minuten das 1:0 erzielte und in der 31. Minute mit einer präzisen Flanke Mané das 3:0 per Kopfball auflegte.

Share