weltkunstbulletin.com

Medizin

Nudel-Diät funktioniert? So purzeln die Pfunde trotz Pasta

Share
Ein Milchshake

Sie veröffentlichten ihren Bericht in der Fachzeitschrift "BMJ Open".

Eine neue Studie legt nun aber nahe, dass die Annahme, Nudeln würden dick machen, unbegründet sein könnte.

Ein kanadisches Ärzteteam hat demnach die Ergebnisse von 29 Studien mit insgesamt knapp 2500 Teilnehmern analysiert. Die andere Gruppe verzehrte alternative Formen von Kohlenhydraten, beispielsweise weißen Reis, Kartoffeln und Weißbrot. Im Durchschnitt aßen sie drei Mal pro Woche Nudeln und nahmen innerhalb von drei Monaten ein halbes Kilo ab. Obwohl dieser Gewichtsverlust nur sehr gering zu sein scheint, gingen die Forscher ursprünglich davon aus, dass der Verzehr von Pasta zu einer Zunahme von Gewicht führen würde. "Deshalb kann Pasta, entgegen der verbreiteten Meinung, Teil einer gesunden Ernährung sein", so der Studienleiter Dr. Die Öffentlichkeit wurde in der letzten Zeit mit negativen Botschaften bezüglich Kohlenhydraten überschwemmt, erläutern die Wissenschaftler.

Natürlich stellt sich die Frage, warum Pasta nicht zu einer Gewichtszunahme führt. Nudeln haben einen niedrigen glykämischen Index - anders als Reis oder Brot. Konsequenz des Konsums ist, dass der Körper die Lebensmittel langsamer verdaut und sie so effektiver im Körper aufgenommen werden.

Share