weltkunstbulletin.com

Welt

Bundesermittler durchsuchen Büro von Trump-Anwalt!

Share
Bundesermittler durchsuchen Büro von Trump-Anwalt

Ermittler der Bundespolizei hatten am Montag das Büro, die Wohnung und das Hotelzimmer Cohens durchsucht. Dass Robert Mueller seinem Anwalt die Durchsuchung einbrockte, machte Trump besonders wütend. Laut New York Times gehören "Geldzahlungen, Einschüchterung und Boulevardmedien" zu seinen bevorzugten Werkzeugen, mit denen er schon vor Trumps Präsidentschaftskandidatur mehrfach negative Berichte verhindert hat. Dennoch besteht für die Trump die Gefahr, dass ein unter Druck stehender Michael Cohen einen Deal mit der Anklage eingeht und mit seinem Insiderwissen möglicherweise den Präsidenten belastet.

Trump widmete sich stattdessen mit giftigen Worten den eigenen Strafverfolgungsbehörden. Das Anwaltsgeheimnis sei tot, schrieb Trump am Dienstag auf Twitter.

Seine eigene Rolle im Trump-Universum beschrieb Michael Cohen bei CNN einmal so: "Wenn es irgendein Problem gibt, das ihn betrifft, setze ich meine gesamten juristischen Fähigkeiten ein, um Mr. Trump zu schützen". "Das ist eine absolut voreingenommene Gruppe von Leuten".

Die Frage ist, ob bei der Auswertung der eingesammelten Dokumente noch ganz andere Dinge ans Tageslicht kommen, die für Trump viel unangenehmer sein könnten. Rosenstein habe diese dann an die Generalstaatsanwalt in New York geleitet, was schließlich zur Razzia bei Cohen geführt habe. Dort wurden die Fachleute für "öffentliche Korruption" in Marsch gesetzt. Kurz vor der Wahl 2016 überwies Cohen 130'000 Dollar aus seinem Privatvermögen an die Pornodarstellerin Stormy Daniels, die 2006 Sex mit Trump gehabt haben will. Den Ermittlern sind daneben aber auch Steuerunterlagen in die Hände gefallen.

Trump war damals bereits mit der heutigen First Lady Melania Trump verheiratet. Bezeichnete er diese Aktion doch als eine "Schande". In ähnlichem Fahrwasser bewegt sich eine 150.000-Dollar-Zahlung, die Trump von dem ukrainischen Milliardär Viktor Pinchuk für einen Video-Auftritt 2015 erhalten hat. Unter Umständen könnten beschlagnahmte Mailwechsel auch den Präsidenten der öffentlichen Lüge überführen.

Der langjährige Anwalt und Vertraute des US-Präsidenten Donald Trump ist Ziel einer Razzia geworden.

Die Bedeutung Cohens für Trump kann kaum überschätzt werden. Cohen habe sich in allen bisherigen Kontakten mit Regierungsstellen als kooperativ gezeigt, sagte Stephen Ryan.

Mueller ist ermächtigt, auch zu anderen möglichen strafrechtlichen Vorgängen zu ermitteln, auf die er im Zuge seiner Untersuchungen stößt.

Der Tipp zur Durchsuchung der Räumlichkeiten von Cohen kam laut Medienberichten von Sonderermittler Robert Mueller.

Lindsey Graham, republikanischer Senator, warnte stellvertretend vor "politischer Einmischung". Dies sei unverzichtbar für die "Gesundheit unserer Demokratie". Präsidenten-Biograf O'Brien rechnet dagegen mit einem harten Gegenangriff.

Share