weltkunstbulletin.com

Welt

Verfolgungsjagd von Köln nach Koblenz

Share
Die Polizei hat sich in Hamburg eine Verfolgungsjagd geliefert

Zunächst war der Autofahrer der Zollfahndung am Montagabend bei Köln wegen falscher Kennzeichen aufgefallen, wie das Polizeipräsidium in Trier mitteilte. Als dieser sich einer Kontrolle entzog, folgte eine Verfolgungsjagd über die A61 bis Koblenz, wo der Mann über eine Landstraße auf die A48 und später noch auf die A1 wechselte. Dort wurde er schließlich gestoppt und festgenommen. Laut Polizeiangaben stand der Mann unter Drogeneinfluss, zudem hatte er keinen Führerschein.

Zwischenzeitlich seien acht Streifenwagen und ein Polizeihubschrauber im Einsatz gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Fünf Polizeiautos seien bei der Verfolgung "teils erheblich" beschädigt worden.

Dem Biker gelang es nicht, die Polizei im Ort abzuschütteln und setzte deshalb seine Flucht auf einem landwirtschaftlichen Weg in Richtung Schäferhof fort. Der Schaden betrage mindestens 28.000 Euro. Der Mann habe mehrere rote Ampeln ignoriert sowie ein anderes Auto von der Straße abgedrängt und so einen Verkehrsunfall verursacht.

Share