weltkunstbulletin.com

Sport

Wolfsburg und Augsburg trennen sich unentschieden

Share
Von ihm wurde ein neues Statement veröffentlicht VfL-Aufsichtsratschef Francisco Javier Garcia Sanz

Auch Wolfsburgs Uduokhai fliegt noch mit Gelb-Rot (86.), fehlt dem VfL Freitag in Gladbach. Unentschieden der Saison. Kommen in den verbleibenden vier Partien drei weitere Remis hinzu, stellt der VfL den bisherigen Rekord des 1. FC Kaiserslautern (Saison 1995/1996) und des 1. FC Köln (1991/1992) ein.

Der VfL Wolfsburg konnte seinen Abstand zu Mainz 05 auf dem Relegationsplatz somit nur auf insgesamt drei Punkte ausbauen und hat genau gleich viele Punkte wie Freiburg. Das gelang allerdings nur bedingt. Ohne den kurzfristig fehlenden Kapitän Ignacio Camacho (muskuläre Probleme) waren die Gastgeber auf eine gute Balance aus sicherer Defensive und zarten Offensivbemühungen bedacht. "Das hat uns das Herz ein bisschen gebrochen, weil sie die Stabilisatoren vor der Abwehr sind", klagte Labbadia vor der Partie bei Eurosport. Das Team von Trainer Manuel Baum, der zum 50. Mal in der Bundesliga auf der Bank des FCA saß, überließ wie gewohnt zumeist dem Gegner den Ball, kam aber kaum zu gefährlichen Kontern. Oft versuchten es die Hausherren mit Distanzschüssen, ließen dabei aber Präzision vermissen. In Hälfte eins musste Augsburgs Torwart Marwin Hitz nur bei einer Flanke von Landry Dimata in der 31. Minute ernsthaft eingreifen, sonst wurde er zunächst nicht geprüft.

Dann sieht Jan Moravek (28) Gelb-Rot für zwei Fouls in 83 Sekunden (54.). Einen Schuss von Jonathan Schmid lenkte VfL-Schlussmann Koen Casteels gerade noch um den Pfosten (48.). Zumindest die zweite Gelbe Karte allerdings war fragwürdig. Die Wölfe waren nun der Führung nahe, doch auch der eingewechselte Divock Origi (72.) und Paul Verhaegh (90.+2) verpassten knapp. Nach dem Platzverweis für Uduokhai war die Hoffnung auf einen Sieg dahin. Die Mannschaften aus Mainz und Freiburg spielen am Montag gegeneinander.

Share